10- Minuten- Aktivierung

Die 10-Minuten-Aktivierung ist eine spezielle Aktivierungsform in der Altenpflege mit der durch so genannte „Schlüsselreize“ Senioren mit und ohne Demenz erreicht werden. Senioren sind nicht nur durch zunehmend reduzierte Sinneswahrnehmungen eingeschränkt,

sie leiden häufig auch an Erkrankungen

(z.B. Alzheimer, vaskuläre Demenz, andere Demenzformen wie die gemischte Demenz), die die Merkfähigkeit beeinträchtigen. Meist können diese Senioren nichts Neues erlernen, leben aber gelerntes bzw. verharren in der Vergangenheit.

Die "10-Minuten-Aktivierung" macht es möglich, Bewohnern mit dementiellen Erkrankungen eine professionelle therapeutische Betreuung anzubieten. Das Konzept berücksichtigt die häufig zeitlich limitierte Konzentrationsfähigkeit verwirrter Senioren. Grundlage der Aktivierung ist der gezielte Einsatz vertrauter Gegenstände aus der Vergangenheit der Bewohner.

Fast alle Themen sind für die "10-Minuten-Aktivierung" geeignet. Lediglich sehr belastende Gesprächsstoffe wie Krieg, Vertreibung und Hunger sollten vermieden werden.

 

Die 10-Minuten-Aktivierung sollte nicht länger als eben jene zehn Minuten dauern, da die Aufnahmekapazität von Demenzkranken danach erschöpft ist.

Aktuelles

Sie haben Fragen?

Wir helfen gerne weiter. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

 

0641 922330

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.